Grüne Jugend wählt neuen Vorstand

Die Grüne Jugend (GJ) hat am vergangenen Mittwoch einen neuen Vorstand gewählt. Linda Kappel (19) und die angehende Lehrerin Laura Burkart (22) wurden in ihrem Amt bestätigt. Dagegen wurden der Soziologiestudent Alexander Unrath (26), Landesschatzmeister der GJH und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Bad Homburg , sowie der Informatikstudent Oliver Messer (21) neu in den Vorstand gewählt.

Aus zeitlichen Gründen schied Andreas Kissmehl aus, Kappel bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. „Ohne Andreas wäre die Arbeit an der einen oder anderen Stelle nur sehr schwierig gewesen. Wir bedanken uns sehr für sein Engagement im Vorstand“, so Kappel für den Vorstand der GJ.

Der Vorstand besteht wieder aus vier Personen und kann jetzt gestärkt die Arbeit aufnehmen. „Der Fokus des Vorstandes wird darin legen, die Öffentlichtskeitsarbeit und die Präsens in Bad Homburg zu verstärken. Und das werden wir mit diesem tollen Team schaffen“, freut sich Unrath.

„Fankultur? Ja bitte!“ – Grüne Jugend Hessen distanziert sich vom Bundesverband der Grünen Jugend

Gabi Schoenemann / pixelio.de
Gabi Schoenemann / pixelio.de

Am 14.Juni veröffentlichte der Bundesverband der Grünen Jugend den Artikel „Alle Jahre wieder: Patriotismus? Nein Danke!“. Wie auch bereits 2010 kritisieren sie hier den „Party-Patriotismus rund um den Fußball“ und wollen sich der schwarz-rot-goldenen sowie anderer nationaler Symbolik verweigern. Der Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen distanziert sich von diesen Aussagen und hat dazu in einem Offenen Brief an den Bundesvorstand Stellung bezogen.

„Die Flaggenkultur während großer Sportveranstaltungen ist nicht unbedingt mit Patriotismus gleichzusetzen. Für uns ist dies in erster Linie ein Ausdruck der Fankultur“, so Laura Burkart und Alexander Unrath, Mitglieder des Landesvorstandes der Grünen Jugend Hessen. „Natürlich gibt es einige, die die nationale Symbolik für ihre fremdenfeindliche Gesinnung missbrauchen. Doch für die meisten ist die Flaggenkultur kein vordergründiges Zeichen von falschem Nationalstolz, sondern ein Bezug zur Mannschaft, die im internationalen Sportwettbewerb antritt“, führen die beiden Nachwuchspolitiker weiter aus. Continue reading

„Frontalpolitk braucht kein Mensch. Teamplay ist angesagt“ – Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen fordert Innenminister Friedrich auf, Fußballfans in die Debatte um die Sicherheit in Stadien miteinzubeziehen.

Bei der Diskussion um die Sicherheitsmaßnahmen in deutschen Fußballstadien, kritisiert der Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen (GJH) die Frontalpolitik von Bundesinnenminister Friedrich (CSU). Dieser plant schärfere Sicherheitsbedingungen in den Arenen und fordert darüber hinaus die Abschaffung von Stehplätzen. „Es erschließt sich uns nicht, warum Stadien sicherer werden, wenn es nur Sitzplätze gibt“, erklärt Alexander Unrath, Landesschatzmeister der Grünen Jugend Hessen. „Vielleicht hat Innenminister Friedrich bislang nur Stadionerfahrung in der VIP Lounge der TSG Hoffenheim gemacht. Dass es dort ruhig zugeht, ist klar. Das liegt aber nicht an den Sitzplätzen“, ergänzt Unrath.

Generell moniert der Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen die Frontalpolitik des Bundesinnenministers bei der Diskussion. „Redet man über Sicherheit im Stadion müssen auch die Betroffenen mit an den Tisch geholt werden. Das leuchtet dem Innenminister scheinbar bisher nicht ein“, fügen Lysanne Dobranz und Benjamin Weiß, Landesvorsitzende der Grünen Jugend Hessen an. Der Dialog ist mitunter einer der wichtigsten Maßnahmen um Sicherheit in Stadien garantieren zu können. Deswegen fordern Dobranz und Weiß den Bundesinnenminister auf, die zahlreichen Fangruppen in die Diskussion mit einzubeziehen und den Entscheidungsprozess transparent zu halten. “Nur wenn die erforderlichen Maßnahmen von allen Beteiligten gemeinsam getragen werden, können diese auf einer breiten Basis umgesetzt werden“ erklären sie.

Grüne Bad Homburg gratulieren Unrath und Burkart

Die Grünen Bad Homburg freuen sich über ihre beiden Nachwuchspolitiker und Stadtverordneten Laura Burkart (22) und Alexander Unrath (26). Beide wurden auf der Landesmitgliederversammlung der Grünen Jugend Hessen am 19. Mai, in Kassel in den Landesvorstand der jungen Grünen gewählt. Die junge Lehramtsstudentin wurde im ersten Wahlgang direkt als Beisitzerin gewählt und ist somit zum ersten Mal im Landesvorstand vertreten. Der angehende Soziologe Unrath wurde dagegen als Landesschatzmeister mit über 96% In seinem Amt bestätig. Continue reading